Ein wichtiger Aspekt im Datenschutz und der IT-Sicherheit sind Passwörter. Wenn Sie selber 123456 als Passwort einsetzen sollten Sie jetzt dringend weiter lesen. Falls nicht, werden Sie staunen wie beliebt dieses Passwort ist.

DIE SCHLECHTESTEN PASSWÖRTER

Die kalifornische Firma splashdata.com, die seit über 10 Jahren als Provider Security Applikationen und Services auftritt, veröffentlicht alljährlich ihre „Worst Passwords List“ (Liste der schlechtesten Passwörter).

Hierzu wurden 3,3 Millionen Passwörter, die durch Datenschutzpannen an die Öffentlichkeit gelangten, hauptsächlich in den USA und Westeuropa gesammelt. Zwar gab es 2014 auch einen „leak“ Millionen russischer Passwörter, jedoch flossen diese nicht in die Liste ein.

DIE TOP 25 – KAUM ZU GLAUBEN

Um Sie nicht länger auf die Folter zu spannen, hier die Liste der 25 meist verwendeten, unsichersten Passwörter des letzten Jahres:

Rang Passwort Vergleich mit Vorjahr
1 123456 unverändert
2 password unverändert
3 12345 17 Plätze rauf
4 12345678 1 Platz runter
5 qwerty 1 Platz runter
6 123456789 unverändert
7 1234 9 Plätze rauf
8 baseball Neu
9 dragon Neu
10 football Neu
11 1234567 4 Plätze runter
12 monkey 5 Plätze rauf
13 letmein 1 Platz rauf
14 abc123 9 Plätze runter
15 111111 8 Plätze runter
16 mustang Neu
17 access Neu
18 shadow unverändert
19 master Neu
20 michael Neu
21 superman Neu
22 696969 Neu
23 123123 12 Plätze runter
24 batman Neu
25 trustno1 1 Platz runter

ANFORDERUNGEN AN SICHERE PASSWÖRTER

„Passwörter die auf einfachen Mustern oder Reihenfolgen bestehen, bleiben weiterhin sehr beliebt obwohl sie so unsicher sind,“ so Morgan Slain, CEO bei SplashData. „Passwörter die lediglich aus Zahlen bestehen, sollten vermieden werden, vor allem Reihenfolgen. Da mittlerweile viele Webseiten komplexere Passwörter oder Kombinationen aus Buchstaben und Zahlen verlangen, werden jetzt gerne längere Tastaturmuster als vielverwendete Passwörter verwendet, aber sie bleiben gleichermaßen unsicher.“ Sichere Passwörter sollten nicht aus der Reihenfolge der ersten Buchstaben der Tastatur bestehen, wie z. B. qwertz oder 12345. Auch sollte man beliebte Sportarten oder Vereine vermeiden. Weder fußball noch fcbayern sind schwer zu erraten. Das gleiche gilt für Geburtsjahre oder Vornamen.

WIE SOLL EIN GUTES PASSWORT AUSSEHEN

Ein gutes Passwort sollte mindestens acht Stellen haben und dabei sowohl Zahlen als auch Buchstaben beinhalten. Auch sollten Sie nicht für alles dasselbe Passwort verwenden, denn sollte es doch mal gehackt werden, haben Sie gleich eine Vielzahl an Problemen. Überlegen Sie sich einen für Sie einprägsamen Satz der auch Zahlen enthält. „Mein Auto hat nur 4 Räder aber einen 265PS Motor“ kann man sich leicht merken und abgekürzt ist es ein sicheres Passwort: MAhn4Rae265PSM. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mehr zum Thema sichere Passwörter und wie man diese am Besten erstellt, finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Richtige E-Mail...

Im vergangenen Monat überprüfte das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht...

Datenschutzerklärung für...

Der Anteil von Nutzern, die heutzutage lieber mit dem Smartphone oder Tablet im Internet...

Datenschutz und WhatsApp? Wo...

Der Smartphone-Messenger Anbieter WhatsApp steht immer wieder in der Kritik, es mit dem...