Auf den neuen Internetseiten des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht (BayLDA) wird bekannt gegeben, dass seit diesem Monat wieder gezielt die Datenschutzorganisation allgemein ohne konkreten Anlass geprüft wird.

VIERTES JAHR IN FOLGE

Das ist bereits das vierte Jahr in Folge in dem wieder so allgemeine und vermeintlich selbstverständliche Dinge wie Datenschutzbeauftragter, Verfahrensverzeichnis, Regelungen zur Auftragsdatenverarbeitung, Sicherheitskonzept usw., in Unternehmen kontrolliert werden. Seit 2013 wurden bayernweit bereits 350 verantwortliche Stellen überprüft.

NACHHOLBEDARF

Wie das BayLDA verlauten lässt, gibt es hier dennoch weiterhin Nachholbedarf, da man hier weiterhin auf Unternehmen stößt „für die es diesbezüglich noch einiges zu tun gibt und bei denen wir dann die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen einfordern.“

VORGEHENSWEISE

Im Rahmen des diesjährigen Prüfungsturnus wurden bisher 50 Unternehmen nach Zufallsprinzip ausgewählt und dabei vorerst mal „nur“ mit einem Fragebogen angeschrieben. Aber auch dieses Jahr werden anschließend wieder bei stichprobenmäßigen Vor-Ort-Kontrollen die Umsetzung der wichtigen datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen unter die Datenschutz-Lupe genommen. Wie der Homepage zu entnehmen ist, ist die Prüfung bis dato zu 20% abgeschlossen. Die Originalfragebögen zu dieser Prüfung können ebenfalls heruntergeladen und eingesehen werden.

Ähnliche Beiträge

Richtige E-Mail...

Im vergangenen Monat überprüfte das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht...

Datenschutzerklärung für...

Der Anteil von Nutzern, die heutzutage lieber mit dem Smartphone oder Tablet im Internet...

Datenschutz und WhatsApp? Wo...

Der Smartphone-Messenger Anbieter WhatsApp steht immer wieder in der Kritik, es mit dem...