Iim Rahmen des 15. IT-Sicherheitskongresses des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn wurden zwei prestigeträchtige IT-Sicherheitspreise verliehen: Den Best Student Award an Nils Rogmann und den CAST/GI Promotionspreis IT-Sicherheit an Dr.-Ing. Thomas Pöppelmann von der Ruhr-Universität Bochum.

BEST STUDENT AWARD

Gestiftet wird der Preis vom Competence Center for Applied Security Technology (CAST e.V.), der secunet Security Networks AG, Rohde & Schwarz, eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft und dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. und ist mit einem dreimonatigen Forschungsaufenthalt an der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens (NTNU) dotiert. Der Forschungsaufenthalt wird darüber hinaus noch mit 5.000 Euro bezuschusst.
Der Best Student Award würdigt dabei die herausragendste studentische Leistung auf dem Gebiet der Cyber-Sicherheit. Gewinner Nils Rogmann musste sich dafür gegen 150 Einreichungen gestandener IT-Spezialisten durchsetzen und sich während des Kongresses mit konkurrierenden Studentinnen und Studenten messen. Seine wissenschaftliche Arbeit untersucht ein neuartiges statistisches Verfahren, das die Detektion infizierender Proxys ermöglichen soll.
BSI-Präsident Arne Schönbohm sagte dazug: „Ich freue mich besonders über diesen Preis, der eindrücklich zeigt, über welchen Sachverstand unsere Studentinnen und Studenten bereits jetzt verfügen. Das Gute ist manchmal so nah. Dies ist ein positives Zeichen für den IT-Sicherheitsstandort Deutschland.“

DER CAST/GI PROMOTIONSPREIS IT-SICHERHEIT

Der CAST/GI Promotionspreises IT-Sicherheit 2017 ging an Dr.-Ing. Thomas Pöppelmann für seine Arbeit „Efficient Implementation of Ideal Lattice-Based Cryptography“, die sichere Kryptoverfahren im Zeitalter von Quantencomputern behandelt. Der Preis zeichnet hervorragende Dissertationen im Bereich der IT-Sicherheit aus und wird gemeinsam vom CAST e.V. und dem Fachbereich „Sicherheit – Schutz und Zuverlässigkeit“ der Gesellschaft für Informatik e.V. vergeben. Die diesjährigen drei Finalisten stellten in Fachvorträgen ihre Arbeiten vor, die zuvor von der CAST/GI Jury aus allen Einreichungen ausgewählt worden waren. Der Preisträger wurde dann auf Basis seines Vortrags und der anschließenden Diskussion der anwesenden Fachexperten erkoren.

Ähnliche Beiträge

Richtige E-Mail...

Im vergangenen Monat überprüfte das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht...

Datenschutzerklärung für...

Der Anteil von Nutzern, die heutzutage lieber mit dem Smartphone oder Tablet im Internet...

Datenschutz...

Die bayerische Datenschutz-Aufsichtsbehörde hatte im September stichprobenartig...