Wie das Handelsblatt berichtet,wurde heute auf dem IT-Gipfel in Saarbrücken eine Neuerung in Sachen Datenschutzerklärungen vorgestellt: Der Online-Händler Zalando hat mit dem Bundesjustizministerium ein Tool entwickelt, mit dem die Betreiber von Websites ihre Datenschutzhinweise auf einer Seite darstellen können.

ONE-PAGER WEITERGEDACHT

Bereits letztes Jahr wurde auf dem IT-Gipfel die Idee des One-Pagers präsentiert. Allerdings haben hier viele Laien Schwierigkeiten bei der Umsetzung. Hier soll das neue Tool Abhilfe schaffen: Mit nur 12 Fragen soll es klären, welche Daten eine Website, Blog oder App erhebt. Mit diesen Infos erstellt es anschließend einen One-Pager. Diesen können Unternehmen dann kostenlos herunterladen. Er steht als HTML-, PDF- oder Bilddatei zur Verfügung. Die technische Umsetzung sowie juristischen Inhalte stammen von Zalando-Experten.

DAS ERGEBNIS

Als Ergebnis bekommt man eine Übersicht, in der Nutzer erfahren, welche ihrer Daten erfasst werden und wie, aber auch wie der Anbieter sie verwendet. Das Besondere daran: in kurzen, leicht verständlichen Sätzen. Dies kann z. B. so aussehen: „Der Anbieter gibt Ihre Daten an Dritte weiter. Dies kann aus verschiedenen Gründen erfolgen, beispielsweise zur Lieferung der bestellten Ware, zur Abwicklung der Zahlung oder zu Marketingzwecken.“ Wer dann aber noch detailliert in die Tiefe gehen möchte, kann dann gerne die lange Fassung der Datenschutzrichtlinie lesen, die weiterhin angeboten werden muss.

NETTE HILFESTELLUNG

Zalandos Idee ist sicherlich lobenswert. Es soll ja auch in erster Linie den eigenen Kunden die Erhebung, Verarbeitung und Weitergabe ihrer Daten einfach erklärt werden. Sollte man das auch auf der eigenen Seite einsetzen? Hier muss man abwarten was die 12 Fragen wirklich abdecken können. Als vorgelagerter Infobereich vor der eigentlichen Datenschutzerklärung kann das durchaus sinnvoll sein. Man darf sich davon aber keine „Allzweckwaffe“ versprechen, denn die Aufsichtsbehörden stehen „Instant-Datenschutzerklärungen“ aus dem Editor skeptisch gegenüber.

Ähnliche Beiträge

Richtige E-Mail...

Im vergangenen Monat überprüfte das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht...

Datenschutzerklärung für...

Der Anteil von Nutzern, die heutzutage lieber mit dem Smartphone oder Tablet im Internet...

Datenschutz und WhatsApp? Wo...

Der Smartphone-Messenger Anbieter WhatsApp steht immer wieder in der Kritik, es mit dem...