Steht Facebook doch zumeist als der schlimmste Datenkrake aller Social Media Plattformen im schlechten Licht, so prescht das beliebte Freunde-Netzwerk jetzt mit einem neuen Datenschutzfeature nach vorne. Zukünftig soll es Nutzern möglich sein, Benachrichtigungsmails verschlüsselt zu empfangen.

VERSCHLÜSSELUNG MIT OPENPGP

OpenPGP ist eine offene Implementierung des Kryptografiesystems Pretty Good Privacy. Hier werden öffentliche Schlüssel mit einem Session-Key kombiniert um Informationen einfach und auch relativ sicher zu verschlüsseln.

TESTPHASE LÄUFT BEREITS

Eine Testphase läuft bereits. Facebook-Nutzer können auf ihrer Profilseite ihren Public Key veröffentlichen. E-Mail-Benachrichtigungen von Facebook werden dem Anwender dann verschlüsselt zugeschickt. Dank OpenPGP erfolgt eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die zwischen Facebook und Nutzer nicht entschlüsselt wird.

IST FACEBOOK JETZT TOP IN SACHEN DATENSCHUTZ

Schön wäre es! Kleine Datenschutz-Schritte wie dieser sind sicherlich gut, verhindern aber nicht, dass Facebook Daten über seine Nutzer sammelt. Zum einen wirbt Facebook mit solchen Datenschutzfeatures, zum anderen gerät der Konzern immer wieder in die Schusslinie der Datenschützer. Sei es dass Unternehmen wegen der Verwendung der Like Buttons abgemahnt wurden, die Datenschutzrichtlinien gegen EU-Recht verstoßen oder mit Custom Audiences ein weiteres, aus Sicht des Datenschutzes bedenkliches, Analysetool eingeführt wurde.

Ähnliche Beiträge

Richtige E-Mail...

Im vergangenen Monat überprüfte das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht...

Datenschutzerklärung für...

Der Anteil von Nutzern, die heutzutage lieber mit dem Smartphone oder Tablet im Internet...

Datenschutz und WhatsApp? Wo...

Der Smartphone-Messenger Anbieter WhatsApp steht immer wieder in der Kritik, es mit dem...