War es vor rund 15 Jahren bei den Kids noch in Mode möglichst wenig zuhause und stattdessen gut alkoholisiert mit Freunden in Bars, Discos und Clubs abzuhängen, so spielt sich bei derselben Altersgruppe heute fast alles in Chats und sozialen Netzwerken ab – meistens ganz gemütlich von zuhause aus. Klingt wesentlich ungefährlicher, aber das täuscht. Die Gefahren liegen nur woanders.

TEACHING THE TEACHER

Wie das Hamburger Abendblatt online berichtet, hat Uli Tondorf, Medienexperte beim Aktion Kinder- und Jugendschutz Schleswig-Holstein e.V. (AKJS-SH) jetzt wieder rund 60 Lehrer, Erzieher und Pädagogen darin geschult, wie diese Kinder und Jugendliche vor den Gefahren dieser Medien schützen können und lernen richtig damit umzugehen. Gut ein Drittel der Lehrkräfte waren diesmal sogar Grundschullehrer. Das zeigt ganz klar, dass die Thematik mittlerweile schon für die Kleinsten relevant wird.

AUFGABE DER LEHRER

Lehrer haben hier die Aufgabe die Kinder zu sensibilisieren. Denn seltsamerweise rückt man wohl kaum mit persönlichen Informationen raus, wenn man von einem Fremden darauf angesprochen wird, im Internet hingegen scheint hier sämtlicher Selbstschutz zu versagen und es werden – ohne groß zu überlegen – bereitwillig Details von sich preisgegeben. Kinder müssen verstehen, dass das was sie im Internet über sich und andere schreiben keineswegs so geheim oder anonym ist, wie sie vermutlich glauben.

ABER WIE UND WO?

Wie und wo soll aber die Thematik im ohnehin schon strammen Lehrplan untergebracht werden? Tondorf fordert ein Extra-Fach „Soziale Medien“ – oder zumindest, dass das Thema Datenschutz in den sozialen Netzwerken in jedem Schulfach mal angesprochen würde. Hier sind aber auch die Kultusministerien gefordert. Auch die Fachgruppe Informatische Bildung NRW hat die Wichtigkeit erkannt und fordert, den Datenschutz in den Lehrplan aufzunehmen.
Die AKJS organisiert regelmäßig Veranstaltungen zu diesem und anderen relevanten Themen für Schüler, Lehrer und Eltern. Darüber hinaus findet sich auf der Internetseite des AKJS-SH allerhand zumeist kostenloses Material zum Download das auch Lehrer für den Unterricht verwenden können.