Die Regierung schafft die Störerhaftung ab! Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, haben sich die Experten der großen Koalition nun darauf verständigt. Somit können nicht nur kommerzielle Anbieter wie Cafés, Flughäfen oder Restaurants problemlos offenes WLAN anbieten, sondern auch Privatpersonen.

STÖRERHAFTUNG ADE

Bisher galt in Deutschland die Störerhaftung. Dies bedeutet, dass man als Betreiber eines Netzes – also auch zuhause – gegen geltendes Recht verstößt wenn irgendwer sich dort illegal einhackt um kopiergeschützte Inhalte wie Filme oder Musikalben herunterzuladen oder sogar Kinderprornographie oder verfassungsfeindliche Propaganda zu verbreiten. Die Störerhaftung wird nun aber demnächst abgeschafft.

UND NUN?

Ab dann werden alle Wlan-Anbieter zu sogenannten Access Providern erklärt. Dadurch ändert sich auch das bisherige Vorgehen. Musste man bis dato als Nutzer vorher auf einer separaten Internetseite erst einmal zusichern, keine Rechtsverstöße zu begehen, geht es zukünftig direkt ins freie WLAN-Netz und man kann lossurfen.

MEHR HOTSPOTS

Deutschland liegt im internationalen Vergleich weit hinten, was die Anzahl von freien WLAN-Netzten, also Hotspots, betrifft. Der Wegfall der Störerhaftung sollte hier einen Aufschwung bringen. Auch wird man dadurch in Zukunft deutlich seltener von seinem Mobilfunk-Provider gedrosselt werden, weil man sein Datenvolumen verbraucht hat. Laut der Zeit online, sollen schon in der kommenden Sitzungswoche die Änderungsanträge im Parlament beschlossen werden und das Gesetz somit bereits ab Herbst gelten.

Ähnliche Beiträge

Richtige E-Mail...

Im vergangenen Monat überprüfte das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht...

Datenschutzerklärung für...

Der Anteil von Nutzern, die heutzutage lieber mit dem Smartphone oder Tablet im Internet...

Neue Leitlinie zur...

Das Deutsche Institut für Compliance e.V. (Dico) hat es sich zur Aufgabe gemacht, das...