Aktuell warnt die Polizei in Hessen vor verstärkten Phising-Angriffen. Dabei werden gefälschte Emails mit Absendern wie z. B. von der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dem Gesundheitsamt als auch von anderen Behörden versendet.

MAILS VOM GESUNDHEITSAMT ODER DER WHO

„In gefälschten E-Mails, die im Namen von Gesundheitsämtern, der Weltgesundheitsorganisation sowie anderen Behörden, Institutionen und Firmen verschickt werden, sind potentiell schädliche Anhänge in den Formaten .docx oder .exe verpackt. Wenn diese geöffnet werden, installiert sich eine Spyware oder der Computer wird komplett verschlüsselt.“

BESONDERE GEFAHR IM HOMEOFFICE

Aus aktuellem Anlass können diese Mails zu einem sehr hohen Erfolg führen, da die Hilfsbereitschaft sehr groß, die Bedürftigkeit von betroffenen Menschen hoch und auch der
Informationsbedarf in der gesamten Bevölkerung enorm ist.
Wir sehen aktuell die Gefahr besonders im Home-Office. Denn viele befinden sich physisch nicht mehr in der Arbeit, müssen sich gleichzeitig noch um die Kinder kümmern oder aber befinden sich in Quarantäne. All das stellt ein gefundenes Fressen für Cyberkriminelle dar, da der Empfänger unter diesen Umständen unkonzentriert sein könnte.

IMZWEIFELSFALL – FRAGEN SIE UNS

Daher raten wir all unseren Kunden, ihre Mitarbeiter im Home-Office erneut auf Phishing Attacken zu sensibilisieren. Weitere Informationen und mögliche Maßnahmen erhalten Sie von Ihrem P29-Berater.

Speziell im privaten Raum kann Ihnen auch die „Bleib wachsam“ Aktion der Stadt Darmstadt Hilfe bieten. https://darmstadt.bleib-wachsam.de/