„Datenschutz in Europa – Von der Theorie zur Praxis“. Unter diesem Motto widmete sich der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands e. V. auf seinem Verbandstag 2017 den Veränderungen und Herausforderungen, die die kommende EU-Datenschutzgrundverordnung für Wirtschaft, Behörden und Gesetzgeber in Deutschland bedeutet.

DER COUNTDOWN LÄUFT

Datenschutzexperten aus Unternehmen, Verbänden, der Politik und den Aufsichtsbehörden erörtern unter anderem Fragen zum aktuellen Stand der Umsetzung in nationales Recht, zur praktischen Vorbereitung in Unternehmen und Verwaltung und der Unterstützung, die Datenschutzbeauftragte vor allem Firmen beim Übergang in die neue Datenschutz-Ära geben können. Im Zentrum der Vorträge und Workshops standen sowohl rechtliche als auch praktische Fragen der Umsetzung. Dabei ging es auch um die Rolle des betrieblichen Datenschutzbeauftragten als Garant für Vertrauen und Kundenbindung vor allem in der Wirtschaft.

Ein Mitarbeiter der Projekt 29 stellt unsere Datenschutz Software Privacysoft vor.

DATENSCHUTZ SOFTWARE FORUM

Projekt 29 aber auch andere renommierte Software-Unternehmen präsentierten im Rahmen des BvD-Verbandstages 2017 den Entwicklungsstand ihrer jeweiligen Datenschutzmanagement-Software-Systeme und erläuterten Handhabung und Nutzen in Präsentationen und Fachvorträgen. Die Teilnehmer konnten erfahren, welche aktuellen Produkte auf dem Markt angeboten werden und in wie weit die neuen Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung in die Entwicklung bereits berücksichtigt wurde.
Einige der Themen im Überblick:
– Lizenzmodelle
– Kostenstruktur
– Eignung für Beratungsunternehmen
– Einbindung in Konzernstrukturen
– Webversion für externe Zugriff
– Anwendung unter DS-GVO
– Verfügbare Sprachversionen

Die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff.

PROMINENTE GÄSTE

Zu den Gastrednern gehörten neben der Bundesdatenschutzbeauftragten Andrea Voßhoff unter anderem der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Uwe Beckmeyer (SPD), der Staatssekretär Verbraucherschutz im Bundesjustizministerium, Gerd Billen, der Konzerndatenschutzbeauftragte der Deutschen Telekom AG, Dr. Claus Ulmer sowie der Leiter des Referats Datenschutzrecht im Bundesinnenministerium, Jörg Eickelpasch.

Ähnliche Beiträge

Richtige E-Mail...

Im vergangenen Monat überprüfte das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht...

Datenschutzerklärung für...

Der Anteil von Nutzern, die heutzutage lieber mit dem Smartphone oder Tablet im Internet...

Datenschutz und WhatsApp? Wo...

Der Smartphone-Messenger Anbieter WhatsApp steht immer wieder in der Kritik, es mit dem...